Auseinandersetzung auf arabisch

Ich habe eine kürzliche Facebookdiskussion ins Arabische transkribiert. Hier das Ergebnis.

Leyla: Es regnet.

Omar: Sonne über dem Euphrat, wenn der Mond noch nicht seinen Schein eingebüßt hat, es regnet nicht.

Leyla: Doch Omar, es regnet. Du hörst es doch.

Omar: Mondstrahl, eine Jasminblüte bescheinend, die des Nachts am Tigris erblüht, es kann nicht regnen, denn es scheint die Sonne. Es ist das Klopfen deines Herzens, das, einem Vögelchen gleich, erbebt ob meiner Mannhaftigkeit.

Lelya: Omar, schau aus dem Zelt hinaus. Hier (öffnet das Zelt, hält eine Hand raus, nimmt die nasse Hand wieder herein und schließt das Zelt). Es regnet. Das ist ein Fakt.

Omar: Jasminblüte, sich dem Mondlicht hingebend, wenn ich sage, dass es nicht regnet, so hast du doch keinen Anlass, zu behaupten, es regne. Oder willst du in Zweifel ziehen, was dein Herr und Gebieter dir sagt?

Leyla: Nein. Aber…

Omar: Sieh, schönes Kind, beschwere nicht deine leichte Stirn mit Gedanken, die Männern gebühren.

Leyla: Ich bin kein Kind mehr.

Omar: Liebes Kind, Stern meiner Augen, Wonne meines Lebens, wenn ich sage, dass du ein Kind bist, so hast du wohl keinen Anlass, etwas anderes anzunehmen, oder? Denn wie solltest du, Sonne meiner Nächte, Komet meiner Tage, etwas wissen, ohne, dass es deine Zierde zunichtemachen würde? Sieh, du kannst nicht wissen, was ich weiß, denn du bist ein Weib.

Leyla: Gut, aber es regnet.

Omar: Oh, lieblicher Duft Arabiens, du bist noch sehr jung und unerfahren, sonst wüsstest du, dass du nur meinst, dass es regnet, denn du siehst nur, was du sehen willst.

Leyla: …

Mittlerweile hat der Regen das ausgetrocknete Flussbett, in dem das Zelt steht, wieder in einen reißenden Strom verwandelt. Das Zelt, Omar, Leyla und das draußen angebundene Kamel werden weggerissen. Leyla wird ans Ufer geschleudert. Dummerweise ans vom IS besetzte Ufer. Sie wird gefangengenommen und erschossen. In dem Augenblick, in dem die Kugel ihr Herz durchbohrte, so sagte man später, sei der Geist Omars vorbeigezogen, der rief „Oh, taubenäugige Leyla, ich sage dir, es regnet nicht, und das hat alles nichts mit dem Islam zu tun“. Von dieser Legende erzählt übrigens das berühmte arabische Kinderlied (das nicht mehr gesungen werden darf, da laut islamistischer Auffassung Musik verboten ist) „Omar und Leyla“.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s